Universität der Künste Berlin

Klasse Prof. Skopec, Visuelle Systeme

Feng Tong, Stefanie Rau

Drei


Für das Funktionieren der Gesellschaft, die Stärkung
des gesellschaftlichen Zusammenhalts und für
die Erhöhung der individuellen Lebensqualität
hat das zivilgesellschaftliche Engagement einen
unverzichtbaren Stellenwert. Die Bedeutung
des zivilgesellschaftlichen Engagements nimmt
angesichts der zunehmenden Individualisierung, des
demografischen Wandels und des Verlusts sozialer
Bindungen weiter zu. Unter zivilgesellschaftlichem
Engagement wird ein individuelles Handeln
verstanden, das sich durch Freiwilligkeit, fehlende
persönliche materielle Gewinnabsicht und eine
Ausrichtung auf das Gemeinwohl auszeichnet.
Um ein Bewusstsein für diesen Bereich zu stärken
und einen informativen Überblick zu schaffen, wurde
ein Konzept für eine Zeitungsbeilage entwickelt.
Diese kombiniert in seiner Form Betrachtungen aus
Sicht des „Individuums“ und der „Wissenschaft“
durch unterschiedliche Ebenen von persönlichen
Erfahrungen und wissenschaftlich erhobenen
Tatsachen. Dies soll sowohl einen Überblick,
als auch eine Vertiefung in die Thematik des
zivilgesellschaftlichen Engagements und des „Dritten
Sektors” ermöglichen, ohne eine normative Haltung
einzunehmen.

Ausgangslage für die Generierung des Inhaltes sind
Fragen nach der Bedeutung des zivilgesellschaftliches
Bereiches, Veränderungen, Motivationen, Ziele
und Aufgaben des Engagements. Antworten geben
Personen, die Teil des „Dritten Sektors“ sind, sich
freiwillig engagieren oder hauptamtlich in einer
solchen Organisation arbeiten.
Anhand ihrer Antworten werden inhaltliche Bezüge
zu wissenschaftlichen Erkenntissen hergestellt.
Diagramme aus der Engagement und „Dritte
Sektor“-Forschung werden ausformuliert, um somit
in sprachlicher Form Antworten auf die gestellten
Fragen zu liefern. So werden subjektive Aussagen,
wissenschaftlichen Daten gegenüber gestellt.
Diese unkonventionelle Darstellung der Daten hebt
die Diagramme hervor, macht sie lebendig und
zugänglich und soll zum Lesen anregen.