Infos zum MA

Masterstudium an der Universität der Künste Berlin


Das Masterstudium im Studiengang Visuelle Kommunikation der UdK ist konsekutiv ausgerichtet.
Es richtet sich an Bachelor-AbsolventInnen der Studienrichtung Visuelle Kommunikation und bietet insbesondere AbsolventInnen eines achtsemestrigen  Bachelors (240 ECTS) die Möglichkeit in einem zweisemestrigen Master (60 ECTS) ein Projekt ihres Interessensschwerpunktes zu vertiefen. Kandidatinnen und Kandidaten für den MA, welche nicht über 240 ECTS verfügen, haben die Möglichkeit, in einem ein- bzw. zweisemestrigen Anpassungsstudium 30 bzw. 60 ECTS im Rahmen des regulären Studiums in einer BA-Fachklasse nachzuholen. Für alle MA-Studieninteressierte (240 ECTS und weniger) gilt das reguläre MA-Aufnahmeverfahren des Studiengangs Visuelle Kommunikation, dessen Fristen und Anforderungen regelmäßig auf der Website der UdK veröffentlicht werden.

Bewerbungsverfahren


Die Bewerbung erfolgt grundsätzlich für eine der Fachklassen. Die Aufnahme erfolgt zum einen über die Prüfung der künstlerischen Eignung, hängt aber auch von der Anzahl der Bewerbungen ab. Die Anzahl der Studienplätze in den Fachklassen ist begrenzt. Aus den Bewerbungsunterlagen sollte hervorgehen, für welche Fachklasse und mit welchen Interessensschwerpunkten die Bewerbung erfolgt, idealerweise anhand eines konkreten Projektvorhabens. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld ausführlich über die jeweilige Ausrichtung und Projektarbeit der Fachklassen, da ein Wechsel der Fachklasse während des Masterstudiums nicht möglich ist.

Aufbau

Das Masterstudium in den Fachklassen ist in erster Linie auf eine Projektarbeit ausgerichtet und ermöglicht eine individuelle, konzeptionelle und gestalterische Vertiefung. Die UdK und der Studiengang bieten eine Vielzahl von Wahl-Pflichtfächern, aus welchen die Studierenden je nach Interessenslage selbständig ihre Auswahl treffen. Zu den Pflichtfächern der Fachklasse zählen im MA Typografie, Fotografie, Kommunikations- und Medienwissenschaft. Diese Titel sind eher allgemein gehalten, um eine individuelle, begleitende Ausrichtung zum Masterstudium zu ermöglichen. Zusätzliche, auf den MA spezifisch ausgerichtete Wahl-Pflichtfächer bietet die UdK daher nicht an.
Das Studium im MA erfolgt in Regel eigenständig und unter Betreuung der jeweiligen ProfessorInnen der Fachklassen. Alle anderen Veranstaltungen der Fachklasse stehen den MA-Studierenden selbstverständlich offen. Eine Beteiligung an den fakultativen Aktivitäten, etwa Exkursionen, Präsentationen, Ausstellungen, ist ebenfalls jederzeit möglich.


Masterstudium in der Klasse Visuelle Systeme


Das MA-Studium bei Prof. Skopec in der Fachklasse 'Visuelle Systeme' bietet vor allem Interessierten im Bereich der Informationsgestaltung die Möglichkeit, für zwei Semester intensiv und eigenständig an einem selbst gewählten Projekt zu arbeiten. Dieses Projekt sollte bereits in der Bewerbung in groben Zügen skizziert sein und wird im Rahmen des Bewerbungsgesprächs erörtert. 
Zudem pflegt die Fachklasse 'Visuelle Systeme' eine Kooperation mit dem Wissenschaftszentrum für Sozialforschung Berlin (WZB). Das 'Visual Society Program' (ViSoP) genannte Projekt bietet GestalterInnen und SozialwissenschaftlerInnen die Möglichkeit, gemeinsam an aktuellen gesellschaftlichen Themen zu arbeiten, in Forschungsprojekten zu kooperieren und hierzu zu publizieren. Die Teilnahme an diesem Programm erfordert ein ausgeprägtes Interesse an den Sozialwissenschaften und der Zusammenarbeit mit WissenschaftlerInnen. Da die Zahl der TeilnehmerInnen stark begrenzt ist, sollte in den Bewerbungen ausdrücklich auf das Interesse an der Fachklasse 'Visuelle Systeme' und an dem 'ViSoP' Projekt hingewiesen werden, gegebenenfalls bereits mit Angaben zu dem thematischen Interessensschwerpunkt im Bereich der Sozialwissenschaften.