Mitte, Berlin

Das Semesterprojekt widmet sich der Koexistenz eines Ortes und seiner Bilder. Es geht um Bildfindungen und Bilderfindungen, die sich im Kontext von Abstraktionsprozessen, Recherchen, Entschlüsselungen und Narrationen abspielen. Hierzu wird ein vorgegebener Ort mit einer Reihe experimenteller Methoden untersucht. Die Methoden werden entweder aus einem Katalog von Vorschlägen entnommen oder selbst erfunden. 

Ziel ist es, in einem experimentellen Ansatz der Informationsgestaltung Verfahren zu definieren und damit Untersuchungen zu einer Ort-zu-Bild-Übersetzung anzustellen. Diese Untersuchungen sollen ausgewertet, in neuartige Bildsprachen übersetzt und schließlich medial in geeigneter Weise umgesetzt werden.

Als Ort dient die exakte geografische Mitte Berlins mit den Koordinaten 52°30’06.2"N 13°24'09.1"E. Sie dient als Ausgangspunkt für Recherchen, Analysen, Transformationen, Algorithmen oder Operationen. Die entstehenden Arbeiten digitaler und analoger Art sollen einen vielschichtigen Blick auf diesen Ort ermöglichen.

Dieses Projekt wird im Sommersemester 2016 von dem Lehrbeauftragten Jonas Loh mitbegleitet.