Infoklasse

Informationsdesign an der UdK Berlin

2. November 2017

53 ‚Dear You‘

53 ‘Dear You’ ist eine persönliche Erkundungsreise um die Reichweite der eignen Komfortzone zu untersuchen. Als Austauschstudentin ist die Eroberung einer neuen Stadt eine Herausforderung und kostet immer wieder auch Überwindung. Im Rahmen meines Projektes, wollte ich mich gezielt aus meiner bekannten Umgebung und Routine herausbewegen – neue Erfahrungen machen, Berlin kennenlernen und dem Unbekannten begegnen. Mithilfe eines mathematischen Systems aus Primzahlen bestimmte ich 53 Orte in Berlin um dort jeweils einen Tag zu verbringen und fotografisch zu dokumentieren.

Die Sammlung meiner Erfahrungen an den verschiedenen Orten, ist in einer Zeitung zusammengetragen. Die Inhalte entstanden ausschließlich analog und ich verzichtete auf die Benutzung des vertrauten Mediums Computer. Auch hier stand die Konfrontation mit etwas Neuem im Vordergrund. Die Publikation besteht aus Fotografien und persönlichen Notizen, die in ihrem Erscheinungsbild meine Erfahrungen und Empfindungen wiederspiegeln. Um meine Anwesenheit in den Fotografien sichtbar zu machen, arbeitete ich mit Projektionen, die dem Betrachter das Gefühl vermitteln, das ich an dem jeweiligen Ort hatte.

 

4. Mai 2017

Liegen, Sitzen und Stehen

Das Bewegungsverhalten variiert zwischen den Kulturen, ist eine Frage des Berufs, des Geschlechts und des Alters. Und wie die Mimik, ist die Körperhaltung eines Menschen ein Spiegel seiner Emotionen.   Das Projekt beschäftigt sich mit verschiedenen Methoden zur Erfassung von Bewegungssituationen. Zunächst erfolgte die Betrachtung von Bewegungsmustern in verschiedenen Kulturen, die je nach Ort und Situation differieren. Damit verbunden war die Analyse der Beziehungen zwischen Mensch, Raum und Objekt in verschiedenen Konstellationen.

Bewegungsstudien

Es wurde ein Fragebogen konzipiert, um die Wahrnehmung verschiedener Personen zu dem Thema zu erfragen. Verschiedene Körper­haltungen, die beim Übergang ­zwischen Liegen, Sitzen und Stehen einge­nommen werden, wurden fotografisch dokumentiert. Zuletzt erfolgte die Beschäftigung mit verschiedenen Darstellungsmethoden von Bewegung.

Publikation

In der abschließenden Publikation werden 150 Körperhaltungen analysiert.