Universität der Künste Berlin

Klasse Prof. Skopec, Visuelle Systeme

Young Sam, Kim Nadia Zeissig

Getauscht


Inspiriert von Kyle MacDonald, einem kanadischen Blogger, der es schaffte, eine Büroklammer bis zum Haus zu tauschen, setzten wir uns mit dem Thema »tauschen« auseinander.   Die Ausgangsobjekte unserer Tausch­experimente waren billige Bleistifte, die wir auf unterschiedlichste Art und Weise inszenierten, um ihren Wert zu erhöhen und andere Objekte damit ertauschen zu können.  Uns interessierte dabei, welche Gegenstände wir durch Tausch gegen diese beinahe wertlosen Stifte erhal­ten würden und welche Faktoren das Tauschverhalten be­einflussen.

Teilweise wären unsere Tauschpartner bereit gewesen, bis zu zehn Euro für unseren (aufwendig in Szene gesetzten) Bleistift zu bezahlen. Wir akzeptierten jedoch kein Geld und wollten stattdessen herausfinden, was für Objekte aus ihrem Inventar die Versuchsteilnehmer eintauschen würden.

Inszenierung

Neben den Objekten interessiert uns auch, welche Gründe die Leute dazu bewegen, mit uns zu tauschen und vor allem, wie sich die Reaktion der Leute mit der Präsentationsform verändert. Bekommen wir mehr für einen Bleistift mit einem Zertifikat oder wenn wir eine koreanische Verpackung gestalten und vorgeben, es handle sich um besondere Bleistifte aus Korea? Durch den sich verändernden Experimentaufbau wollen wir möglichst unterschiedliche Tauscherfahrungen sammeln.