Universität der Künste Berlin

Klasse Prof. Skopec, Visuelle Systeme

Martin Wecke

Q I P U


Während E-Mail-Verkehr heute ein selbstverständlicher, elementarer Bestandteil unserer privaten und beruflichen Kommunikation ist, ist das allgemeine Bewusstsein über dessen Sicherheit bzw. Vertraulichkeit eher gering ausgeprägt.
Dabei gibt es ausreichend Gründe dieses Thema mehr in den Fokus von EndanwenderInnen zu bringen.

Ziel des Projekts ist es ein Visuelles System und einen Algorithmus zu entwickeln, mit dessen Hilfe öffentliche PGP-Schlüssel in eine digitale Grafik umgewandelt werden können. Diese Grafik soll zum einen eine eindeutige Übersetzung des Schlüsselcodes bilden, um nach dem Austausch wieder in den Schlüsselcode zurück übersetzt werden zu können. Gleichzeitig zu dieser formalen Einzigartigkeit soll das visuelle System zum anderen eine formale Klammer bilden, um die erzeugten Grafiken eindeutig als Schlüssel erkennbar zu machen. Durch diese eingängige visuelle Repräsentation des abstrakten Schlüsselbegriffs soll eine Wiedererkennbarkeit und Fassbarkeit geschaffen werden, die die Akzeptanz und Verbreitung PGP-basierter Mail-Verschlüsselungen befördern könnte.